04.02.2011 - Prävention mal anders…

Jugendnetzwerkinitiative gründete sich bei der AIDS-Hilfe Lausitz


2011 05 21 Logo JOKUS
Unendliche Weiten, so oder so ähnlich fühlen sich Großstädter, wenn Sie durch ländliche Räume fahren. Im Landkreis Spree-Neiße versuchen sich Jugendliche und Sozialarbeiter_innen an einer Idee, bestehende Jugendclubs und –initiativen miteinander zu vernetzen. Das Internet nutzt heutzutage fast jeder Haushalt; auch in entlegenen Dörfern brummt die Datenautobahn durch die Wohn- und Kinderzimmer. Nicht mehr wegzudenken sind Soziale Netzwerke wie Jappy, Facebook oder MeinVZ.

Virtuell und real soll es zukünftig zwischen den sogenannten Sozialräumen Drebkau, Döbern-Land und Neuhausen (Spree) zugehen. Jugendliche haben am 04.02.2011 die Räume der AIDS-Hilfe Lausitz aufgesucht, um eine gemeinsame Jugendnetzwerkinitiative auf den Weg zu bringen. Gemeinsam entwickelten die jungen Leute „Jugend organisiert kommunikativ unter sich“, abgekürzt „JOKUS“. Die Plattform ist online über Jappy und eingerichtete „Jugendinfopoints“ verbunden.

Die Netzwerkinitiative plant gemeinsame Projekte, informiert Jugendliche via Internet über Ideen, Probleme und schafft Anreize auch mal wieder vor die Wohnungstür zu treten um mit anderen Mädels und Jungs bei gemeinsamen Fahrten oder Aktionen Spaß zu haben.

Der Seminarraum der AIDS-Hilfe Lausitz war gut gefüllt. „Das ist ein erster Probelauf für zukünftige Veranstaltungen in unseren neuen Räumen“, sagte die Vorstandsvorsitzende Renate Müller, die von der Idee, Jugendliche aus den umliegenden Dörfern in den Vereinsräumen bei der Gründung von „JOKUS“ zu unterstützen, begeistert ist. „Wir umschiffen Berührungsängste der Jugendlichen und bieten Gelegenheit, unsere Räume und Themen kennen zu lernen. Am Eingang steht eine Schale mit Kondomen, die von den Jugendlichen sofort mit einem Lächeln im Gesicht begutachtet wurde.“

Fast automatisch kamen neben der Netzwerkgründung Fragen zur Arbeit des Vereins auf. „Wir bieten Gelegenheiten mit uns in Kontakt zu treten. Das ist mit dieser Veranstaltung der Sozialarbeiter_innen hervorragend gelungen.“


Text: Christian Müller - Logo: JOKUS-Netzwerk (JOKUS-Webseite offline)