Sexuell übertragbare Krankheiten - (STD - Sexually Transmitted Deseases)

Welche sexuell übertragbaren Krankheiten gibt es ?
(STD = Sexually Transmitted Deseases)

Tripper (Gonorrhoe):
std 01
Bakteriell übertragbar durch Schleimhautkontakt mit eitrigem Sekret aus der Harnröhre oder einem Schleimhautgeschwür im/am After, im/am Mund, am Penis oder in/an der Scheide. Das heißt, dass es beim Vaginal-/Analverkehr, Oralverkehr und eventuell auch bei der Befriedigung des Partners zu einer Ansteckung kommen kann. Symptome treten in der Regel 2-5 Tage nach der Ansteckung auf. Mögliche Symptome: Brennen beim Wasserlassen, Ausfluss aus der Harnröhre oder Scheide, kleine Geschwüre an den Schleimhäuten von Mund, After, Penis oder Scheide, Bläschen, aber auch symptomfreier Verlauf. Mit Antibiotika ist der Tripper gut behandelbar.

Unspezifische Harnröhrenentzündung: Verschiedene Erreger; Übertragbarkeit und Symptome (vor allem Brennen beim Wasserlassen und Ausfluss aus der Harnröhre) ähnlich wie bei Tripper, jedoch seltener eitrig. Je nach Erreger ist auch diese Geschlechtskrankheit gut behandelbar.

Syphilis
(Lues = harter Schanker):
std 02
Die Erreger der Syphilis werden vor allem beim Kontakt mit einem Syphilisgeschwür an Haut oder Schleimhaut übertragen. Am häufigsten treten die ersten Symptome einer Syphilis am Penis, am After oder an der Scheide auf,
aber sie sind auch an anderen Körperstellen möglich. Beginnend oft als roter Fleck, der zum Geschwür werden kann. Auffällig ist eine starke, oft schmerzhafte Lymphknotenschwellung. Die typischen Anzeichen dieser Infektion treten in der Regel innerhalb von 9-21 Tagen nach der Ansteckung auf und verschwinden auch ohne Behandlung nach einiger Zeit wieder (eine Behandlung ist aber dennoch unbedingt notwendig!)
Bei Nichtbehandlung kann die Syphilis zu schweren Gesundheitsschäden führen. Sie ist mit Penicillinen gut behandelbar.

Ulcus molle
(weicher Schanker):
Bakteriell übertragbar durch einfachen Hautkontakt. Symptome (am Penis oder wo immer der Hautkontakt stattgefunden hat): kleine Bläschen, aus denen Geschwüre werden; gut behandelbar.

Lymphopathia veneria
(Lymphogranuloma):
std 03
Durch Bakterien (Chlamydien) hervorgerufen; direkter Haut- (Penis-) Kontakt reicht aus. Symptome: Bläschen, schmerzhaft geschwollene Lymphknoten, meist in der Leistengegend; gut behandelbar.

Trichomonaden:
std 04
Beim Mann eher seltene, durch Einzeller hervorgerufene Infektion.
Häufig symptomfrei, sonst Schmerzen beim Wasserlassen, grau-gelblicher, schaumiger Ausfluss aus der Harnröhre, Juckreiz. Mit Antibiotika gut behandelbar.

Pilzerkrankungen
(Candida oder Soor):
Leicht übertragbar über feuchte Stellen (Mund, Eichel, Analregion). Von Pilzinfektionen können aber auch Schleimhäute im Körperinnern (z.B. Darm, Speiseröhre, Lungengewebe) befallen werden. Die Anfälligkeit für Pilzerkrankungen wird durch verschiedene Medikamente (z.B. Antibiotika) deutlich erhöht.
Symptome: weiße Flecken, großflächige Rötung, Juckreiz. Behandlung je nach Abwehrlage und konsequenter Körperpflege schwierig, aber aussichtsreich.

Feigwarzen
(Condylome):
std 05
Durch Viren ausgelöste Hautwucherungen (vor allem am Darmausgang, aber auch an der Eichel oder an den Eiern); durch direkten Hautkontakt (aber abhängig von der Abwehrlage und anderen Faktoren des Empfängers) übertragbar; unübersehbar. Behandelbarkeit je nach Größe, Ausbreitung und Ort gut bis sehr problematisch.

Herpes
(Fieberbläschen):
Virusinfektion an Mund, Penis oder Darm; übertragbar durch direkten Hautkontakt; die z.T. sehr schmerzhaften "Ausbrüche" sind gut behandelbar, aber das Virus bleibt im Körper und meldet sich meist bei Stress oder körperlicher Schwäche in Form von schmerzhaften Bläschen wieder, die aufplatzen und Geschwüre bilden können.

Filzläuse: Im Fall einer Infektion kommen sie meist im behaarten Genital- und Analbereich vor und sind durch Hautkontakt übertragbar. Neben der Hautbehandlung ist eine gründliche Reinigung der Kleidung und Bettwäsche notwendig (siehe Medikamentenbeipackzettel oder frage den Arzt).

Krätze
(Skabies):
Übertragung durch engen Körperkontakt; kleine rote, stark juckende Pickel auf der Haut, vor allem zwischen den Fingern, aber auch an allen anderen Körperstellen; gut behandelbar (wie bei den Filzläusen wiederum Haut und Wäsche reinigen!).

Übertragbare Durchfallerkrankungen: Verschiedene Erreger, die beim (umgangssprachlichen) Bumsen und Arschlecken weitergegeben werden können. Symptome und Behandelbarkeit sind von den Erregern abhängig.

Hepatitis
(Leberentzündung / Gelbsucht):
std 06
Durch verschiedene Viren ausgelöste Leberinfektion mit jeweils unterschiedlichen Übertragungswegen und Folgeerkrankungen. Symptome: teilweise grippeähnlich, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Abgeschlagenheit. Der Urin wird dunkelbraun, der Stuhl hell, die Leber vergrößert sich. Die Hepatitis-B kann in ein chronisches Stadium mit Leberzirrhose übergehen und einen tödlichen Verlauf nehmen. Gegen Hepatitis-B gibt es eine aktive Impfung, die besonders Fixern, Schwulen und Prostituierten empfohlen wird. Gegen die Hepatitis-C, die ebenfalls in ein chronisches Stadium mit Leberzirrhose übergehen und einen tödlichen Verlauf nehmen kann, gibt es leider keine Impfung.

Bei allen sexuell übertragbaren Krankheiten sollten unbedingt auch die Sexualpartner(innen) mitbehandelt werden!