deenfrplru

01.12.2014 - WELT-AIDS-TAG | Mit HIV/Aids kann man leben, mit Diskriminierung nicht.

rote schleife 100Heute, am 1. Dezember, ist WELT-AIDS-TAG. Für den AIDS-Hilfe Lausitz e.V. in Cottbus ist das kein Tag, wie jeder andere, denn die Gedanken der Ehrenamtlichen des Vereins sind bei denen, die in den letzten Jahren in die Beratungsstelle gekommen sind. In den vergangenen Tagen und im Besonderen heute wurden und werden Nachrichten durch Soziale Netzwerke geschickt, um zu sagen: Wir sind für Dich da.

Der WELT-AIDS-TAG erinnert an die Immunschwächekrankheit, an eine Krankheit, die in Deutschland gut behandelbar ist. Wer hierzulande lebt und infiziert ist, hat heute Möglichkeiten, medizinisch versorgt zu werden. Eine gut wirksame HIV-Therapie schützt heute mindestens genauso zuverlässig vor der Übertragung von HIV wie Kondome. Mit der chronischen Erkrankung Aids oder der HIV Infektion können Menschen in reichen Ländern ein langes und erfülltes Leben führen. Noch vor zwanzig Jahren war das nicht der Fall. Die Medizin hat viel erreicht.

Nicht alle Menschen auf der Welt haben Zugang zu wirksamen Medikamenten. Gerade da, wo das Virus am häufigsten vorkommt, nämlich in Afrika klemmt die Versorgung. Die rote Schleife, das Symbol der Solidarität mit HIV-Infizierten und an Aids erkrankten Menschen, wird heute an vielen Orten der Welt verteilt, um auf die Abwehrschwächekrankheit hinzuweisen.

Christian Müller, Pressesprecher des AIDS-Hilfe Lausitz e.V. sagt: „Problematisch ist vor allem die Angst, die mit dem Thema Aids einher geht. Wer sich infiziert fürchtet, von der Gesellschaft ausgestoßen zu werden“. Diese Angst ist in vielen Fällen leider berechtigt, denn immer wieder werden HIV Positive im Alltag diskriminiert. „Häufig liegt das daran, dass Menschen zu wenig über HIV/Aids wissen. Daher sind Aufklärung und Beratung wichtig.“, so Müller.

Der AIDS-Hilfe Lausitz e.V. engagiert sich seit Mai 2007 in Cottbus und in der Lausitz. Monatlich treffen sich am 1. und 3. Mittwoch im Monat von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr HIV Positive und Negative beim AIDS-Hilfe „Treffpunkt“. Neben Kaffee und Kuchen gibt’s vor allem Zeit zum Reden und zum Lachen. Dieses Angebot ist offen für alle und soll vor Vereinsamung und der Angst allein zu sein schützen. Der Verein geht an Schulen, in Jugendclubs, ist beim CSD Cottbus und Berlin präsent oder besucht Jugendveranstaltungen um aufzuklären. Regelmäßig werden HIV-Positive im Alltag begleitet, etwa beim Arztbesuch oder bei Gesprächen mit Ämtern.

Mit einer Aids-Gala „Wir für Dich, für’s Leben“ engagierte sich der AIDS-Hilfe Lausitz e.V. zuletzt zusammen mit Künstlern am 15. November im Blechen Carré in Cottbus. Das Programm wurde gefilmt und komplett online gestellt. Die Playliste finden Sie hier: einfach klicken

Der Verein ist auf Spenden angewiesen, da es im Jahr 2014 trotz aller Bemühungen bedauerlicher Weise keine öffentliche Förderung aus Lottomitteln gab.

Inhaber: AIDSHILFE LAUSITZ
IBAN: DE81 18050000 3000037283
BIC: WELADED1CBN
Bank: Sparkasse Spree-Neiße

Zahlen und Fakten zu HIV/Aids: hier klicken

Infos zum Verein: www.aids-hilfe-lausitz.de