19.06.2010 - 32. Christopher Street Day Berlin

AIDS-Hilfe Lausitz e.V. im Regenbogenspektakel on Tour...


IMG 3019 prot IMG 3162 prot IMG 3202 prot


Hier geht es zu den Bildern in die Bildergalerie
Weitere Bilder vom CSD Berlin 2010 findet ihr auf www.fiedel78.de 


IMG 2994 prot
Tausende Menschen waren am 19. Juni auf den Beinen. Berlin feierte in den Farben des Regenbogens, zeigte sich weltoffen und forderte Respekt. Der 32. Christopher Street Day der Bundeshauptstadt lockte vielfältige Kulturen auf die CSD Meile. Vom Kurfürsten Damm bis zum Brandenburger Tor jubelten die Zuschauer_innen. Fußgruppen und bunte Trucks zogen durch die Straßen; ein sehenswertes Spektakel.

Mit den Forderungen des diesjährigen CSD Berlin sollten fünf klare Statements in die Welt gehen. So forderte der
Berliner CSD e.V. beispielsweise ein Aktionsprogramm für sexuelle Gesundheit. „Wir fordern die Finanzierung von niederschwelligen und zielgruppengerechten Testangeboten für HIV, andere sexuell übertragbare Krankheiten und Hepatitis und ausreichende Mittel im Berliner Aktionsprogramm für sexuelle Gesundheit mit bedarfsadäquaten Angeboten zur Vorsorge, Selbstsorge und Versorgung.“

Der AIDS-Hilfe Lausitz e.V. tourte nach Berlin um das bunte Event mit seinen Forderungen zu unterstützen. Zwischen den großen Trucks des Jugendnetzwerkes Lambda Berlin-Brandenburg e.V. waren die kleine Laufgruppe des AIDS-Hilfe Vereins und die Repräsentantin Miss Cherry Moonlight kontrastreiche Hingucker. Beliebtes Fotoobjekt war auch der im vergangenen Jahr erstmalig eingesetzte Bollerwagen. „Normal ist anders“, so das Motto des diesjährigen Christopher Street Day. Engagiert klapperten die Ehrenamtlichen mit den Spendenbüchsen und verteilten Flyer und Kondome. Ob Jung oder Alt, ob Frau oder Mann, die Lausitzer erfuhren durchweg positive Resonanz.
Bunte Transparente begleiteten die Bewegung mit dem Ziel, auf die Initiative CSD Land Brandenburg, einem landesweiten Bündnis der Organisationen Brandenburgs, aufmerksam zu machen.
Vorstandsvorsitzende Renate Müller brachte am Ende der Veranstaltung am Brandenburger Tor ihre Zufriedenheit zum Ausdruck. „Wir haben hunderte Flyer und Kondome verteilt. Mit der Aktion hat die AIDS-Hilfe einen kleinen Beitrag zur Prävention geleistet und gleichzeitig den am 17. Juli in Cottbus stattfindenden CSD Cottbus angekündigt.“ Die Spendenbüchsen des Vereins waren gut gefüllt worden. Das eingenommene Kleingeld ist notwendig um weitere Präventionsprojekte des jungen Vereins zu unterstützen.
Etliche Bekannte der vergangenen CSD’s hatte das Team freudestrahlend in die Arme nehmen können. Der CSD Berlin sorgte nicht nur für Aufsehen in der Medienwelt; hier trafen sich tausende Menschen, die im Alltag oft nur online miteinander Kontakt halten.
Für den AIDS-Hilfe Lausitz e.V. war der 19. Juni 2010 ein guter Tag. Der 32. Christopher Street Day stellte die Ehrenamtlichen des Vereins vor eine mit sonnigem Wetter begleitete Herausforderung, die mit Freude und Spaß gemeistert wurde.


Text: Christian Müller  Fotos: Stefan Fiedler